0,00  0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wimpern kleben

Handtücher mit Deko im Schönheitssalon

Wimpern kleben - der beauty-Trend

Künstliche Wimpern kleben hat in den letzten Jahren die Beauty-Welt im Sturm erobert und sind aus dem Make-up-Repertoire vieler nicht mehr wegzudenken. Sie verleihen deinem Blick eine unvergleichliche Tiefe und sorgen für das gewisse Extra, das oft den Unterschied zwischen einem alltäglichen und einem umwerfenden Look ausmacht. Egal, ob du einen natürlichen, dezenten Augenaufschlag für den Tag oder dramatische, betonte Wimpern für den Abend bevorzugst, künstliche Wimpern bieten unendliche Möglichkeiten, deine Augen in Szene zu setzen und deinem Make-up eine persönliche Note zu verleihen.

Doch so verlockend das Ergebnis auch sein mag, die Anwendung von künstlichen Wimpern zum kleben kann anfangs eine echte Herausforderung darstellen. Das korrekte Anbringen ist entscheidend für das Endresultat: Es geht nicht nur darum, dass die Wimpern sicher sitzen und den ganzen Tag über halten, sondern auch darum, dass sie natürlich aussehen und sich harmonisch in deinen Gesamtlook einfügen. Ein zu offensichtlicher Übergang zwischen deinen eigenen Wimpern und den künstlichen oder ein Wimpernband, das sich in der Mitte des Tages verabschiedet, kann den Zauber im Handumdrehen zerstören.

Aus diesem Grund ist es so wichtig, sich mit den richtigen Techniken und Kniffen vertraut zu machen, die dir nicht nur ein makelloses Ergebnis garantieren, sondern auch das Auftragen erleichtern. Von der Auswahl der passenden Wimpern für deine Augenform bis hin zum perfekten Kleben und Positionieren – in diesem Guide nehmen wir dich an die Hand und führen dich durch den gesamten Prozess. Du wirst lernen, wie du die ideale Basis für deine künstlichen Wimpern schaffst, welche Werkzeuge dir die Arbeit erleichtern und wie du gängige Fehler vermeidest. Zudem teilen wir mit dir unsere besten Profi-Tipps, damit deine Wimpern nicht nur atemberaubend aussehen, sondern auch den ganzen Tag über halten.

Bereite dich darauf vor, in die Welt des Wimpern Extensions kleben einzutauchen, und entdecke, wie du mit ein wenig Übung und den richtigen Techniken jeden Tag für einen spektakulären Augenaufschlag sorgen kannst. Egal, ob du ein Make-up-Neuling oder bereits ein geschickter Beauty-Enthusiast bist, dieser Guide wird dich mit allem ausstatten, was du brauchst, um künstliche Wimpern wie ein Profi zu meistern.

Wimpern kleben lernen - die Grundlagen

Bevor du dich in das Abenteuer des Wimpernklebens stürzt, ist es wichtig, dass du die Grundlagen verstehst. Künstliche Wimpern, Wimernverlängerungen oder auch Lashextensions kommen in verschiedensten Formen und Größen, und jede Art hat ihre eigenen Besonderheiten und Vorteile. Um den für dich perfekten Look zu kreieren, solltest du daher die Unterschiede kennen und wissen, welches Werkzeug und welcher Kleber am besten geeignet sind.

Beginnen wir mit den Einzelwimpern. Diese kleinen, isolierten Wimpernbüschel bieten dir die Möglichkeit, gezielt Volumen und Länge dort hinzuzufügen, wo du es möchtest. Das kann besonders nützlich sein, wenn du nach einem natürlichen Ergebnis suchst, denn du kannst die Dichte deiner Wimpern individuell anpassen. Das Anbringen von Einzelwimpern erfordert allerdings etwas Geduld und Übung, da jede Wimper separat platziert werden muss.

Wimpernbänder hingegen sind eine Reihe von Wimpern, die an einem durchgehenden Band befestigt sind und sich über das gesamte Lid erstrecken. Sie sind ideal, wenn du einen dramatischeren, auffälligeren Look erzielen möchtest. Wimpernbänder lassen sich in der Regel schneller anbringen als Einzelwimpern, da du sie in einem Zug aufkleben kannst. Achte jedoch darauf, das Band vor dem Auftragen passend zuzuschneiden, damit es perfekt zu deiner Augenform passt.

Eine neuere Innovation auf dem Markt sind magnetische Wimpern. Diese benötigen keinen Kleber, da sie mit kleinen Magneten ausgestattet sind, die sich um deine natürlichen Wimpern legen.

Sie sind eine großartige Alternative für alle, die empfindlich auf Kleber reagieren oder eine schnelle und saubere Anwendung bevorzugen. Allerdings kann das Anbringen etwas Übung erfordern, um die Positionierung der Magneten korrekt hinzubekommen.

Nun zum Kleber: Es gibt verschiedene Arten, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat. Wasserfester Kleber bietet eine starke Haltbarkeit, kann aber schwieriger zu entfernen sein und ist nicht immer die beste Wahl für empfindliche Augen. Kleber auf Latexbasis hingegen ist oft hautfreundlicher, könnte aber bei Personen mit Latexallergien Probleme verursachen. Es gibt auch latexfreie Optionen, die eine gute Balance zwischen Haltbarkeit und Hautverträglichkeit bieten.

Was die Werkzeuge zum Wimpern kleben angeht, solltest du in eine gute Pinzette und möglicherweise einen Wimpern-Applikator investieren. Eine Pinzette ist unerlässlich, um die Wimpern präzise zu platzieren, während ein Applikator das Anbringen, insbesondere von Wimpernbändern, erleichtern kann. Eine Wimpernzange und eine qualitativ hochwertige Mascara helfen dir, deine eigenen Wimpern vorzubereiten und das Endergebnis zu perfektionieren.

Indem du diese Grundlagen beherrschst, legst du den Grundstein für ein erfolgreiches Wimpernkleben und bist bestens darauf vorbereitet, mit verschiedenen Looks und Techniken zu experimentieren.

Wimpern aufkleben - Die Vorbereitung

Die perfekte Vorbereitung ist das Geheimnis hinter jedem gelungenen Wimpern-Look. Bevor du mit dem Wimpern aufkleben beginnst, gibt es einige wichtige Schritte, die du beachten solltest, um sicherzustellen, dass deine künstlichen Wimpern nicht nur atemberaubend aussehen, sondern auch optimal halten.

Zunächst ist es wichtig, dass deine Haut und insbesondere die Augenpartie sauber und frei von Ölen oder Make-up-Resten sind. Eine gründliche Reinigung bildet die ideale Basis für die Wimpern und verhindert, dass der Kleber durch Rückstände beeinträchtigt wird. Ein sanftes, ölfreies Make-up-Entfernerprodukt eignet sich hervorragend, um die Augenpartie zu säubern. Danach solltest du dein Gesicht trocknen lassen oder vorsichtig abtupfen, um sicherzugehen, dass keine Feuchtigkeit zurückbleibt.

Als nächstes kommen deine eigenen Wimpern an die Reihe. Ein leichtes Bürsten mit einer sauberen Wimpernbürste hilft, sie zu entwirren und in Form zu bringen. Falls nötig, kannst du eine Wimpernzange verwenden, um deinen natürlichen Wimpern einen schönen Schwung zu verleihen. Dieser Schritt ist besonders wichtig, wenn du Wimpernbänder verwendest, da es hilft, eine harmonische Verbindung zwischen deinen eigenen Wimpern und den künstlichen herzustellen.

Nun geht es darum, die passenden künstlichen Wimpern für deine Augenform und das gewünschte Erscheinungsbild auszuwählen. Nicht jede Wimper passt zu jedem Auge, daher ist es entscheidend, dass du dir Gedanken über den Effekt machst, den du erzielen möchtest. Hast du beispielsweise kleinere Augen, könnten zu lange oder zu dichte Wimpern überwältigend wirken. In diesem Fall sind feinere, kürzere Wimpernbänder oder Einzelwimpern, die du gezielt platzieren kannst, eine bessere Wahl. Bei größeren oder mandelförmigen Augen hingegen hast du mehr Spielraum für Dramatik und kannst mit Volumen und Länge experimentieren.

Bevor du den Kleber aufträgst, solltest du die Wimpernbänder an deine Augenform anpassen. Halte das Wimpernband vor dein Auge und schaue, ob es zugeschnitten werden muss, damit es nicht über das äußere Ende deines Augenlids hinausgeht. Schneide bei Bedarf vorsichtig das überstehende Ende ab – es ist besser, am äußeren Rand zu kürzen, um die natürliche Form der Wimpern zu bewahren.

Mit diesen Vorbereitungen schaffst du die ideale Ausgangslage um erfolgreich Wimpern aufkleben zu können und legst den Grundstein für einen überzeugenden, langanhaltenden Wimpernaufschlag.

Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% Rabatt auf deine erste Bestellung in unserem Shop!

☝️WICHTIG: Im Anschluss erhältst du eine E-Mail (Bitte schaue auch unbedingt im SPAM nach) mit einem Link, um deine Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.

Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen.

Künstliche Wimpern kleben – eine Kunst

Jetzt, wo du dich und deine Wimpern vorbereitet hast, bist du bereit für das Herzstück des Prozesses – das Ankleben der künstlichen Wimpern. Dieser Schritt kann anfangs etwas Fingerspitzengefühl erfordern, aber mit ein wenig Übung wirst du bald wie ein Profi künstliche Wimpern kleben können. Hier ist eine detaillierte Anleitung, die dir hilft, dieses Kunststück zu meistern.

Kleber auftragen:

Beginne damit, eine dünne Linie Kleber entlang des Wimpernbandes zu ziehen. Es ist wichtig, hier nicht zu übertreiben – eine zu dicke Kleberschicht kann das Anbringen erschweren und das Endergebnis beeinträchtigen. Falls du versehentlich zu viel Kleber aufgetragen hast, entferne den Überschuss vorsichtig mit einem Wattestäbchen. Warte dann etwa 20-30 Sekunden, damit der Kleber etwas antrocknet und klebrig wird. Dieser Schritt ist entscheidend, denn ein zu flüssiger Kleber führt dazu, dass die Wimpern nicht richtig haften und verrutschen können.

Wimpern positionieren:

Schau nach unten in einen Spiegel, um deine Augenlider leicht zu strecken. Dies erleichtert das Anbringen der Wimpern. Setze das Wimpernband so nah wie möglich an deinem natürlichen Wimpernkranz an, ohne jedoch die eigenen Wimpern mit dem Kleber zu berühren. Beginne in der Mitte, um das Band zu fixieren, und arbeite dich dann zu den äußeren und inneren Ecken vor. Ein guter Tipp ist, das Wimpernband ein wenig über das innere Augenlid hinaus beginnen zu lassen, um ein unangenehmes Pieken zu vermeiden.

Wimpern fixieren:

Sobald die Wimpern korrekt positioniert sind, drücke sie vorsichtig an, um sicherzustellen, dass sie überall gut haften. Verwende dafür entweder die flache Seite einer Pinzette, einen Wimpern-Applikator oder einfach deinen Finger. Achte besonders auf die Enden, da diese am ehesten dazu neigen, sich zu lösen.

Natürliches Aussehen erzielen:

Um den Übergang zwischen deinen natürlichen Wimpern und den künstlichen so unauffällig wie möglich zu gestalten, kannst du eine dünne Schicht Mascara auftragen. Dies verbindet beide Wimpernarten und sorgt für ein harmonisches Gesamtbild. Alternativ kannst du auch einen Eyeliner verwenden, um die Wimpernlinie zu definieren und etwaige Lücken oder den Wimpernbandrand zu kaschieren.

Für empfindliche Augen:

Wenn du zu empfindlichen Augen neigst, wähle einen hypoallergenen Kleber und führe im Zweifelsfall vorab einen Patch-Test durch. Achte zudem darauf, den Kleber nicht zu nah am Augenlid aufzutragen, um Reizungen zu vermeiden.

Mit diesen Schritten und ein wenig Geduld wirst du bald feststellen, dass das Anbringen von künstlichen Wimpern gar nicht so schwierig ist, wie es zunächst scheint. Und das Ergebnis – ein atemberaubender, ausdrucksstarker Blick – ist jede Mühe wert.

Profitipps für Wimpern zum Kleben

Ein perfektes Ergebnis mit Wimpern zum Kleben zu erzielen, ist das eine – dafür zu sorgen, dass dieses Ergebnis den ganzen Tag über bestehen bleibt, ist das andere. Damit deine künstlichen Wimpern von morgens bis abends, und sogar bis in die späten Nachtstunden, perfekt sitzen, habe ich einige Profi-Tipps für dich zusammengestellt. Diese Ratschläge werden nicht nur die Haltbarkeit deiner Wimpern verlängern, sondern dir auch dabei helfen, sie richtig zu pflegen, damit du sie mehrfach verwenden kannst.

  1. Qualitätskleber wählen: Die Wahl des richtigen Klebers ist entscheidend für die Haltbarkeit deiner Wimpern. Ein hochwertiger, wasserfester Kleber ist dein bester Freund, besonders wenn du lange Tage oder Nächte vor dir hast. Es gibt spezielle Formulierungen, die sogar Schweiß und Tränen standhalten können – perfekt für Hochzeiten, lange Partynächte oder einfach nur für den Alltag. Wir empfehlen hier den Lashmate von beOne beauty.

  2. Wimpern richtig anbringen: Wie bereits besprochen, ist das korrekte Anbringen der Wimpern zum Kleben essenziell. Stelle sicher, dass der Kleber klebrig genug ist, bevor du die Wimpern ansetzt, und achte darauf, dass die Enden besonders gut befestigt sind. Ein guter Tipp ist, die Enden nach dem Anbringen für einige Sekunden festzuhalten, um sicherzustellen, dass sie wirklich gut haften.

  3. Ölhaltige Produkte vermeiden: Ölbasierte Make-up-Entferner oder Gesichtscremes können den Kleber auflösen und die Haltbarkeit deiner Wimpern beeinträchtigen. Verwende stattdessen ölfreie Produkte rund um die Augenpartie, um sicherzustellen, dass deine Wimpern nicht vorzeitig ihren Halt verlieren.
  1. Vorsichtig mit Mascara umgehen: Wenn du Mascara auf deine künstlichen Wimpern aufträgst, tue dies sparsam und vermeide es, zu viel Produkt auf die Wimpern zu geben. Zu viel Mascara kann die Wimpern beschweren und ihre Haltbarkeit verringern. Außerdem kann es schwieriger werden, die Wimpern zu reinigen und wiederverwendbar zu halten.

  2. Wimpern richtig pflegen: Um deine künstlichen Wimpern mehrfach verwenden zu können, ist eine gute Pflege unerlässlich. Entferne sie vorsichtig, indem du den Kleber am äußeren Rand sanft löst und sie dann langsam abziehst. Reinige die Wimpernbandränder vorsichtig mit einem ölfreien Make-up-Entferner, um Klebereste zu entfernen. Bewahre sie dann in ihrer Originalverpackung auf, um ihre Form zu erhalten.

  3. Wimpern regelmäßig austauschen: Auch wenn du deine Wimpern gut pflegst, ist es wichtig, sie regelmäßig auszutauschen. Mit der Zeit können sie ihre Form verlieren, oder es sammeln sich trotz sorgfältiger Reinigung Rückstände an, die nicht mehr vollständig zu entfernen sind.

Indem du diese Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass deine künstlichen Wimpern nicht nur fantastisch aussehen, wenn du sie aufträgst, sondern auch den ganzen Tag über in perfektem Zustand bleiben.

Häufige Fehler beim Wimpern kleben

Wimpern Extensions kleben kann manchmal knifflig sein, besonders wenn man noch nicht viel Übung hat. Es gibt jedoch einige häufige Fehler, die leicht vermieden werden können, um sicherzustellen, dass deine Wimpern jedes Mal perfekt sitzen. Hier sind einige der verbreitetsten Probleme und wie du sie umgehen kannst:

  1. Zu viel Kleber verwenden: Einer der häufigsten Fehler ist die Verwendung von zu viel Kleber. Dies kann dazu führen, dass die Wimpern rutschen, Klumpen bilden oder unnatürlich aussehen. Die Lösung ist einfach: Trage eine dünne Linie Kleber entlang des Wimpernbandes auf und warte ein paar Sekunden, bis er klebrig wird, bevor du die Wimpern anbringst. Eine kleine Menge ist oft mehr als genug.

  2. Die Wimpern nicht vor dem Anbringen anpassen: Jedes Auge ist anders, und oft passen Wimpernbänder nicht perfekt zu deiner Augenform. Das kann dazu führen, dass die Wimpern an den Ecken abstehen oder unbequem sitzen. Miss die Wimpern immer an deinem Auge aus und schneide das überschüssige Band am äußeren Ende ab, bevor du den Kleber aufträgst.

  3. Den Kleber nicht antrocknen lassen: Ein weiterer verbreiteter Fehler ist, die Wimpern anzubringen, während der Kleber noch zu flüssig ist. Dies führt dazu, dass die Wimpern nicht richtig haften und möglicherweise verrutschen. Gib dem Kleber 20-30 Sekunden, um klebrig zu werden, bevor du die Wimpern aufsetzt.
  1. Die Wimpern zu weit vom natürlichen Wimpernkranz platzieren: Wenn du die künstlichen Wimpern zu weit vom natürlichen Wimpernkranz anbringst, können sie unnatürlich aussehen und sogar Unbehagen verursachen. Achte darauf, dass das Wimpernband so nah wie möglich an deinen eigenen Wimpern sitzt, ohne sie jedoch zu berühren.

  2. Die Wimpern in einem Stück anbringen: Viele versuchen, die Wimpern in einem Zug anzubringen, was oft dazu führt, dass sie nicht richtig sitzen. Beginne stattdessen in der Mitte, drücke das Band fest und arbeite dich dann zu den äußeren Ecken vor. Dies hilft, eine natürlichere Kurve entlang des Lids zu erzeugen und die Wimpern gleichmäßig zu verteilen.

  3. Die Wimpern nicht richtig pflegen und reinigen: Falsche Pflege kann dazu führen, dass deine künstlichen Wimpern ihre Form verlieren oder beschädigt werden. Entferne sie vorsichtig, reinige das Band von Kleberresten und bewahre sie in ihrer Originalverpackung auf, um sie für das nächste Mal frisch zu halten.

Indem du diese häufigen Fehler vermeidest, kannst du sicherstellen, dass deine Wimpern jedes Mal perfekt aussehen. Übung macht den Meister, also verzweifle nicht, wenn es anfangs nicht perfekt klappt. Mit ein wenig Geduld und Praxis wirst du bald in der Lage sein, künstliche Wimpern mit Leichtigkeit anzubringen.

Fazit

Das Anbringen von künstlichen Wimpern zum Kleben mag anfangs wie eine hohe Kunst erscheinen, voller potenzieller Fallstricke und Herausforderungen. Doch wie bei jedem kreativen Prozess liegt die Schönheit in der Praxis und im Experimentieren. Wir haben gesehen, dass die richtige Vorbereitung des Augenbereichs, die sorgfältige Auswahl und Anpassung der Wimpern sowie das präzise Anbringen mit der richtigen Menge und Art von Kleber entscheidend sind, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Durch das Vermeiden häufiger Fehler und die richtige Pflege der Wimpern kannst du sicherstellen, dass dein Look nicht nur atemberaubend aussieht, sondern auch den ganzen Tag hält.

Ich möchte dich ermutigen, diese Kunst zu üben und zu perfektionieren. Jeder Anfang mag schwierig sein, aber mit jeder Wimper, die du klebst, wirst du sicherer und experimentierfreudiger. Es gibt so viele verschiedene Arten und Stile von Wimpern, dass es eine ganze Welt zu entdecken gibt – von subtilen, natürlichen Looks bis hin zu dramatischen, auffälligen Augenaufschlägen. Jeder Look erzählt eine andere Geschichte und unterstreicht deine individuelle Schönheit auf einzigartige Weise.

Zögere nicht, verschiedene Techniken auszuprobieren und mit unterschiedlichen Längen, Dichten und Krümmungen zu experimentieren. Jedes Paar Wimpern kann dein Make-up auf eine neue Ebene heben und dir die Freiheit geben, mit deinem Aussehen zu spielen. Denke daran, dass Make-up ein Ausdruck deiner selbst ist, ein Spiel mit Farben und Formen, das Spaß machen soll.

Lass dich nicht entmutigen, wenn nicht jeder Versuch perfekt ist. Jeder Fehler ist eine Lektion, die dich deinem Ziel, Wimpern wie ein Profi zu kleben, einen Schritt näher bringt. Teile deine Erfahrungen mit Freunden, tausche Tipps aus und inspiriere einander. Das Schönste an Make-up ist, dass es immer wieder abgewaschen und von Neuem begonnen werden kann. Also greife nach deinen Wimpern und Kleber, und erschaffe etwas Wunderschönes – auf deinen Augenlidern und in der Welt.

Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% Rabatt auf deine erste Bestellung in unserem Shop!

☝️WICHTIG: Im Anschluss erhältst du eine E-Mail (Bitte schaue auch unbedingt im SPAM nach) mit einem Link, um deine Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.

Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      beOne beauty Logo Footer
      Kontakt
      beOne beauty GmbH
      Sebastianstraße 2

      92637 Weiden in der Oberpfalz

      smile@beone.beauty

      0961 79533090
      Öffnungszeiten
      Montag


      Dienstag


      Mittwoch

      Donnerstag

      Freitag
      08:00 - 12:30
      14:00 - 18:00

      08:00 - 12:30
      14:00 - 18:00

      07:00 - 12:30

      07:00 - 16:00

      07:00 - 12:30
      Nichts gefunden? Vielleicht hilft dir ja ein 10% Gutschein auf deine erste Bestellung?!
      WICHTIG: Im Anschluss erhälts du eine E-Mail (Bitte schaue auch unbedingt im SPAM nach) mit einem Link, um deine Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.

      Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen.

      WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner